Fachforum von AUMA und MAK am Global Exhibitions Day

Von: 07. Juni 2017
Bis:   07. Juni 2017

Programm

Messen sind optimale Plattformem, um neue Produkte und Technologien vorzustellen und Geschäftskontakte zu knüpfen. Das gilt auch für wissenschaftliche Innovationen. Denn auf Messen können wissenschaftliche Einrichtungen mit der Wirtschaft in Kontakt treten und Kooperationen mit Unternehmen anbahnen. Eine Win-Win-Situation für beide Seiten. Wie der Messestandort und der Forschungsstandort Deutschland dieses Zusammenwirken verbessern können, ist Thema des AUMA FachForums „Messen als Innovationsplattform – Science to Business“ am 7. Juni 2017 in der TU Berlin. 

Auf dem Programm stehen Vorträge zum Transfer von Wissen und Forschungsergebnissen auf Messen. Referenten sind namhafte Wirtschafts- und Kommunikationswissenschaftler und Akteure aus der Praxis des Technologietransfers, aber auch Vertreter aus der Praxis, darunter von Messeveranstaltern und ausstellenden Unternehmen. Für den Austausch und die Entwicklung neuer Strategien und Ideen sind Round-Table-Gespräche geplant.

Zielgruppe der Tagung sind Mitarbeiter von Technologietransferstellen, von Messeveranstaltern und Industrieverbänden sowie Vertreter aus den Forschungsministerien und den Hochschulen. Die Teilnahme ist kostenfrei und erfolgt auf Einladung. Die Tagung wird veranstaltet vom AUMA – Verband der deutschen Messewirtschaft gemeinsam mit dem Messearbeitskreis Wissenschaft e.V. (MAK), ein Verein, der bundesweit den Technologie- und Wissenstransfer auf Messen sowie das Eigenmarketing von Hochschulen fördert.

Das AUMA FachForum ist Teil der Aktivitäten des AUMA anlässlich des Global Exhibitions Day am 7. Juni 2017. Mit diesem Tag würdigt die Messebranche weltweit den Beitrag der Messewirtschaft zur Stärkung des internationalen Handels und zum Wachstum der Volkswirtschaften.

AUMA FachForum
„Messen als Innovationsplattform – Science to Business 2017“
Datum:
7. Juni 2017
Zeit: 9:00 bis 17:00 Uhr
Ort: TU Berlin, Lichthof im Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
Programm: PDF-Datei

Kontakt:
Bettina Rosenbach
Telefon 030 24000-171
Telefax 030 24000-310
b.rosenbach@auma.de